Spezialseminare

Während der Ausbildung gibt es die Möglichkeit, Spezialseminare zu besuchen. Diese dienen einerseits zur Stoffvertiefung- und Erweiterung, andererseits werden spezielle Themen behandelt, die im Zusammenhang mit Shiatsu von Interesse sind.

 

Spezialseminare
11.04.15 - 12.04.15

Vidan Damljanovic

11. – 12. April 2015, Samstag 10.00 - 18.00 Uhr, Sonntag 10.00 – 17.00 Uhr

Kursort: ESI München, Freystr. 4, 80802 München

Kursgebühr: € 200,-

Veranstalter: Klaus Metzner, Tel. Nr. 0163 / 914 78 75, klaus.metzner@shiatsu.de

Seiki Soho ist Akinobu Kishis Vermächtnis an Shiatsu. Seine Frau Kyoko Kishi führt seine Arbeit fort. Dafür kam sie im Herbst 2014 zu einigen Workshops nach Europa, unter anderem  auch zu uns ans ESI München und in Vidan Damljanovics  Physio- und Shiatsu-Praxis nach Au / St.Gallen. In dieser Praxis arbeitet Vidan seit mehreren Jahren ausschließlich mit Seiki. Seine Praxis versteht er als Weg, als Seiki Do, und er freut sich sehr, seine Erfahrung mit anderen teilen zu können. Außerdem ist dieses WE natürlich auch eine Einstimmung auf Kyokos kommenden Mai-Kurs im ESI München.

Zu Vidans Workshop sind alle eingeladen, die eine erste Seiki Erfahrung machen, und alle, die diese Erfahrung auffrischen bzw. vertiefen wollen, um sie in der Praxis besser umsetzen zu können. Vidan gibt eine Einführung in die Seiki Methode und erklärt und zeigt Seiki Grundlagen. Gyoki, die Atmenden Hände, Mae, der stimmige Abstand und die innere Haltung, Waki, offene Berührung in Resonanz, sowie Keiko, das gemeinsame Praktizieren, werden Themen der beiden Tage sein. Vidan ist auch ein Kendo-Meister und -Lehrer, und in seiner Arbeitsweise kommt das deutlich zum Ausdruck.

Vidan schreibt zu seiner Person:

Geboren 1962, Ausbildung zum Physiotherapeuten 1981, seit 1988 Weiterbildungen in der Physiotherapie, Schwerpunkt: Diverse Konzepte der Manuellen Therapie. 1995 Eröffnung der eigenen Physiotherapie-Praxis in Au bei St.Gallen; Shiatsu-Ausbildung am Kaiko Shiatsu Institut, Zürich, Diplomabschluss 2007. Danach regelmäßig Weiterbildungen in Shiatsu und Seiki.  -  "Bekanntschaft mit Akinobu und Kyoko Kishi machte ich 2008. Seitdem beschäftige ich mich intensiv mit der Seiki Methode und besuche mehrmals jährlich verschiedene Seminare. Durch das tägliche Praktizieren und dem Wunsch, diese Lebensweise im Alltag umzusetzen, intensiviere ich mein Wissen. Seit 2013 leite ich selbst Seiki Seminare in der Schweiz. Zudem praktiziere ich seit 30 Jahren Kendo (japanisches Fechten) und nahm an diversen Europa- und Weltmeisterschaften teil. Gerne teile ich meine Erfahrungen, die ich durch Sensei Kishi und Kyoko Kishi erlangt habe, auf eine traditionelle Art und Weise."

Mehr im Internet unter www.vidan.ch.

Anfragen bitte an Klaus Metzner, Tel. Nr. 0163 / 914 78 75 oder klaus.metzner@shiatsu.de

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Anmeldung   per  eMail   bitte an   klaus.metzner@shiatsu.de

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Die Anmeldung gilt mit den folgenden Angaben

Vor- und Nachname   /     Anschrift   /    Telefon      /    eMailadresse

und mit

Überweisung von 200 Euroauf das Konto

Klaus Metzner,   IBAN: DE72 7001 0080 0276 0088 07,   BIC: PBNKDEFF

Verwendungszweck: "Seiki mit Vidan"

 

Zeitraum
Voraussetzungen
Teilnahmegebühr
Spezialseminare
11.05.15 - 12.05.15

Lehrer: Kyoko Kishi, Japan
Offen für alle Interessierten

Nach dem wunderbaren Workshop mit Kyoko Kishi im November, konnten wir Kyoko zu einem weiteren Workshop im ESI München gewinnen.

Seiki ist eine eigenständige Behandlungsweise, entwickelt von Akinobu Kishi, der Meisterschüler von Masunaga war. Seiki und Shiatsu sind verschiedene Herangehensweisen und doch miteinander verbunden in einer Quelle von Inspiration.

Kyoko hat Seiki von ihrem Mann gelernt und mit ihm zusammen gelehrt. Sie möchte auch diesmal ihre eigene Entwicklung von Seiki mit uns teilen.

Wesentlich ist ihr Verständnis, dass sich Behandlungen konkret durch den Körper realisieren. Sie wird mit uns Übungen machen, um einen wachen und fühlenden Körper zu entwickeln.

Dazu gehört u.a. Gyo-Ki, eine grundlegende Übung, um Resonanz mit anderen zu erfahren.

In dem wir Hara und koshi physisch ansprechen, bekommen wir gleichzeitig auch das Verständnis, dass Hara nicht nur eine physische Sache ist. Die wirkliche Bedeutung von Hara lässt sich eher als Gefühl beschreiben. Vielleicht auch als Raum, Klarheit, ohne Form ?

In Gedichten und Kalligraphien von Akinobu Kishi kommt das am besten zum Ausdruck:

„Die Hand
Weich und warm wenn sie berührt
Dehnt sich aus bis in jede Ebene und den Raum
Sie weiß wo sie berühren soll
Kein Zweifel, kein Zögern,
besänftigend,
bringt sie ein Gefühl von Geborgenheit,
das Ki vom Himmel durch Dich durchfließen lässt,
Disharmonie herauslockt,
neugeboren durch Berührung“

Kyoko wird ihre eigene Entwicklung in Behandlungen zeigen und uns im Üben begleiten.

Offen für alle, die Seiki kennen oder kennenlernen möchten,

Literatur: Akinobu Kishi: Sei-Ki Life in Resonance - The Secret Art of Shiatsu, 
Singing Dragon London 2011                                                                                                                               

Zeitraum
11.5. - 12.5.2015
täglich 10:00 bis 18:00 Uhr
Voraussetzungen
Teilnahmegebühr
€ 230,-
Spezialseminare
Ulrike Leye
29.05.15

Lehrer: Ulrike Leye, Berlin

für  alle Stufen +  Externe

Wir sind in unserer Shiatsutätigkeit ständig in Kommunikation mit uns, unserer
Umgebung und unserem Gegenüber. Durch unsere Person (per-sonare = durchklingen)
hindurch senden und empfangen wir „bewusst/unbewusst“ wie auch „verbal/nonverbal“
ständig Signale.
Dieser Workshop bietet uns die Möglichkeit, unsere eigenen Signale, die wir
aussenden, sowie unsere Empfangsmöglichkeiten zu durchleuchten, mögliche
Disharmonien zu erkennen und wie wir kreativer und bewusster in unserer
Kommunikation werden können.
Das Besondere an der Arbeit von Ulrike Leye ist ihre Fähigkeit, Schwingungen,
die oft außerhalb der alltäglichen Erfahrungen liegen, zu erspüren und
dafür alle Wahrnehmungsebenen und die Kraft der Sprache zu nutzen. Dazu
gehört z.B. das Aufzeigen und Erkennen von Glaubenssätzen, Lebens- und
Familienmustern, die wir über Sprache transferieren. Ulrike kann blitzschnell
die „crucial points“ des persönlichen wie auch des Gruppenthemas erkennen.
Sie arbeitet prozessorientiert mit Einzelnen in Bezug zur Gruppe.

 

Zeitraum
29.05.2015
10:00 bis 18:00 Uhr
Voraussetzungen
Teilnahmegebühr
€ 110,-
Spezialseminare
Ulrike Leye
30.05.15 - 31.05.15

Lehrer: Ulrike Leye, Berlin

für  alle Stufen +  Externe

Was hat die Raum- und Zeitachse mit unseren Ahnen zu tun? Warum ziehen uns unsere Gedanken wieder und wieder in vergangene Zeiten zurück? Ursache dafür sind minimale Zeitverschiebungen, die aus alten Zeiten und alten Räumen auf unser Jetzt wirken.
Wie können wir den inneren Mechanismus, der uns z.B. beim Betreten unserer ehemaligen Schule scheinbar überkommt und uns innerhalb von Sekunden wieder das Gefühl gibt, erneut Schüler zu sein, auf der Zeit- und auf der Persönlichkeitsachse neu justieren?
Das Seminar lehrt den Zusammenhang von Person, Zeit und Raum und zeigt Möglichkeiten, abgespaltene Erfahrungen zu erinnern. Gelingt es, diese im Zentrum zu integrieren, werden sie zu Wegweisern, die uns bei der Entfaltung unserer eigenen Potenziale nutzen.

Ulrike Leye geboren 1965 in Berlin. Lehre zur Keramikerin; Studium der Medizin, Theologie, Pädagogik und Psychologie. Arbeit in der Kinder- und Jugendpsychiatrie, in einem Sozialpädiatrischen Zentrum. Lehre bei einem indianischen Medizinmann, bei Nomadenvölkern und Schamanen unterschiedlichster Kulturen. Beeinflusst durch diese langen Lehrjahre Entwicklung eines eigenständigen Konzepts, der Leyline-Methode.
www.follow-inner-voice.info

 

Zeitraum
30.05. - 31.05.2015
10:00 bis 18:00 Uhr
Voraussetzungen
Teilnahmegebühr
€ 220,-
ab Stufe 5
11.06.15 - 09.07.15

Der Schritt vom Üben zum Behandeln und in die Praxis ist für viele nicht selbstverständlich, gerade dann, wenn die reale Praxissituation noch unbekannt ist. Dies ist die Möglichkeit, mit unterstützender Begleitung Praxiserfahrung zu sammeln, und unter Supervision erste Schritte in Richtung Professionalität zu machen.

Der erste der insgesamt  fünf Termine dient zur Vorbesprechung und Vorbereitung, an den folgenden Terminen werden die  Behandlungen stattfinden und danach jeweils eine Nachbesprechung. Die KlientInnen werden vom Institut organisiert. Solltet ihr Personen kennen, die als KlientInnen teilnehmen möchten, so benachrichtigt uns bitte.

Bei den einstündigen Behandlungsterminen werden nacheinander die jeweils zwei gleichen KlientInnen behandelt. Eingeladen sind alle Fortgeschrittenen ab Stufe 5 bei maximal 6 TeilnehmerInnen.

 

Zeitraum
11.06. - 09.07.2015
fünf Donnerstagstermine jeweils 17.30 bis 21.30 Uhr
Voraussetzungen
Teilnahmegebühr
€ 280,-
ab Stufe 3
20.06.15 - 21.06.15

Das Wochenende möchte dem Bedürfnis nach mehr Sicherheit in der Behandlung des Kopf - Nacken Bereiches entgegenkommen.

Wie erreiche ich die Meridianverläufe, in welchen Positionen? Wie tief kann ich anlehnen, was gibt es zu beachten?

Zeit, um auch Punkte am Kopf wirksam einzubeziehen, allgemeine Techniken für Hals und Nacken zu vertiefen, und den ganzen Bereich in seiner Verbindung zu den Schultern, dem Brustkorb und dem oberen Rücken im Behandlungsaufbau zu integrieren.

Ziel ist es, über die Basis - Techniken, jeden einzelnen Behandler in seiner Herangehensweise und seinem Verständnis zu unterstützen und zu bestärken.

Zeitraum
20.06. - 21.06.2015
täglich 10:00 bis 18:00 Uhr
Voraussetzungen
Teilnahmegebühr
€ 200,-
Spezialseminare
27.06.15

Monika Portune, ESI Graduierte

Babys lieben es, berührt zu werden, denn das ist essentiell für eine gesunde und glückliche Entwicklung. Shiatsu unterstützt das Baby, auf der Welt anzukommen, sich geborgen zu fühlen, Verdauungsschwierigkeiten, Unruhe und Schlafprobleme leichter zu meistern.

Shiatsu mit Babys ist einfach und effektiv. Babys zu behandeln ist leichter als man denkt, denn man bekommt unmittelbares Feedback.

Theorie und Praxis wechseln sich im Kurs ab. Es geht um die kindliche Entwicklung aus westlicher und östlicher Sicht, sowie eine kurze Einführung der Meridianverläufe am Baby. Wir arbeiten an mitgebrachten Puppen/Teddys und an uns gegenseitig.

Der Kurs versteht sich als Einstieg in die Behandlung mit Babys und ersetzt nicht die komplette BabyShiatsu-Ausbildung.

Mitbringen: weiche Puppe/Teddy in Babygröße

 

Monika Portune, Jg. 1969, Heilpraktikerin & Shiatsupraktikerin, BabyShiatsu-Praktikerin und –Kursleiterin, verschiedene Fortbildungen in Angewandter Kinesiologie, Reiki, Frauenheilkunde und Alternativmedizin. Seit 2000 praktiziere ich in eigener Praxis und arbeite eng mit einer Hebammenpraxis zusammen.

In meiner Praxis arbeite ich hauptsächlich mit Shiatsu und Shonishin (nadellose japanische Baby- und Kinderakupunktur) und behandle Babys, Männer und Frauen (auch in Schwangerschaft und Stillzeit).

www.praxis-portune.de

 

Zeitraum
27.06.2015
10:00 bis 18:00 Uhr
Voraussetzungen
Teilnahmegebühr
€ 100,-

Unser energetischer Körper ist nicht nur durch zumeist längsverlaufende Meridiane durchzogen, sondern auch durch ringförmig angelegte Segmente, die in der Bioenergetik eine besondere Bedeutung erfahren haben. Deren Durchlässigkeit bewirkt erst, dass u.a. die Meridianenergie auf- oder abwärts fließen kann. Die Ringe befinden sich ausschließlich im Rumpfbereich, wovon jedes Segment - ähnlich wie die aus dem Rückenmark austretenden Nerven - bestimmte Vitalfunktionen versorgt.

Wer kennt nicht das Gefühl, eingeschnürt zu sein, nicht mehr durchatmen zu können oder sich nicht adäquat ausdrücken können? Wir möchten uns an diesem Tag zwei Segmenten nähern, die zum einen mit unser Aufrichtung zu tun haben, dem zu uns stehen können und dem schwingenden Zwerchfell – unserem „Gemütsmuskel“, der das Emotionale mit dem Seelischen kommunizieren lässt. Als weiteres Segment schauen wir uns den Schultergürtel an, der dazu beiträgt, uns der Welt und dem anderen zu öffnen und unser Wesen zum Ausdruck zu bringen.

In der praktischen Umsetzung werden wir sowohl neue Meridianverläufe, die mit Faszien korrespondieren, hinzunehmen als auch erprobte Punkte Verbindungen (Kawada) nutzen. Aus der Atemarbeit fließen Übungen ein, die uns diese inneren Räume und ihre lebendigen Möglichkeiten gewahr werden lassen.

Zeitraum
28.06.2015
10:00 bis 18:00 Uhr
Voraussetzungen
Teilnahmegebühr
€ 120,-
ab Stufe 1
25.08.15 - 30.08.15

Rückblick Sommercamp 2014: unsere Unterkunft - der Adlerhost - ließ uns Höhenluft schnuppern. Nach intensiven Shiatsu-Übungsstunden konnten alle auch die Wanderwege und Klettersteige erkunden, oder die umliegenden Seen und die weite Landschaft zu unseren Füßen genießen. Alle waren sich einig: das Sommercamp ist ein Highlight im Münchner Jahresprogramm.

In dieser Übungswoche treffen sich KursteilnehmerInnen aller Kursstufen in drei Gruppen zum gemeinsamen Üben und Lernen im "Adlerhorst", einem Jugendgästehaus im Allgäu - eine einzigartige Gelegenheit, um zusammen zu wiederholen und zu vertiefen, zu experimentieren und auszuprobieren, und in einem gemeinsam kreierten Ki-Feld in wunderschöner Umgebung entspannt zu lernen.

Mit den TeilnehmerInnen aus den Stufen 1 - 3 wird Pia Staniek die Grundlagen wiederholen, Alrune Schieß führt tiefer in das Masunaga‑Meridiansystem ein (Meridianverläufe, Hara- und Rückendiagnose, die entsprechenden Techniken, etc.), und Gisela Busch  greift die Themen aus Stufe 6 und Stufe 7 auf, mit allen Fragen und Anliegen, die Ihr dazu mitbringt.

Das alles sehr naturnah und inmitten einer urigen Landschaft, gleich nebenan Schloss Neuschwanstein, unterhalb liegt der Bannwaldsee mit Badewiesen und Volleyballplatz. Und sollte es mal regnen, können wir uns am Billardtisch oder zum Tischtennisturnier im Keller treffen, und wer mag, kann sich bei jedem Wetter die Kletterwand über die drei Stockwerke des Frühstücksraums hochhangeln - bitte nur mit Anseilen!
Der eigentliche Adlerhorst aber ist der große lichte Gruppenraum unter dem Dach mit fantastischem Weitblick ins Allgäu hinaus.

Insgesamt 24 Übungsstunden, wobei sich die Kurszeiten der Sonne und  dem Wetter anpassen werden, zusammen essen, wandern oder einfach ausruhen, Shiatsu-Austausch mit den anderen, Schwimmen im See, Almenrausch und Alpenglühen ... die idealen Shiatsutage.

 

Ort: "Adlerhorst" bei Hohenschwangau
Teilnahmegebühr: € 260,-

Kosten vor Ort für Übernachtungen im Mehrbettzimmer im Jugendgästehaus und Mahlzeiten: ca. € 315,-

 



 

Zeitraum
25.8. - 30.8.2015
Beginn: 25.8., ca. 17 Uhr, Ende 30.8., 14 Uhr
Voraussetzungen
Teilnahmegebühr
€ 260,-
ab Stufe 4
25.08.15 - 30.08.15

Rückblick Sommercamp 2014: unsere Unterkunft - der Adlerhost - ließ uns Höhenluft schnuppern. Nach intensiven Shiatsu-Übungsstunden konnten alle auch die Wanderwege und Klettersteige erkunden, oder die umliegenden Seen und die weite Landschaft zu unseren Füßen genießen. Alle waren sich einig: das Sommercamp ist ein Highlight im Münchner Jahresprogramm.

In dieser Übungswoche treffen sich KursteilnehmerInnen aller Kursstufen in drei Gruppen zum gemeinsamen Üben und Lernen im "Adlerhorst", einem Jugendgästehaus im Allgäu - eine einzigartige Gelegenheit, um zusammen zu wiederholen und zu vertiefen, zu experimentieren und auszuprobieren, und in einem gemeinsam kreierten Ki-Feld in wunderschöner Umgebung entspannt zu lernen.

Mit den TeilnehmerInnen aus den Stufen 1 - 3 wird Pia Staniek die Grundlagen wiederholen, Alrune Schieß führt tiefer in das Masunaga‑Meridiansystem ein (Meridianverläufe, Hara- und Rückendiagnose, die entsprechenden Techniken, etc.), und Gisela Busch  greift die Themen aus Stufe 6 und Stufe 7 auf, mit allen Fragen und Anliegen, die Ihr dazu mitbringt.

Das alles sehr naturnah und inmitten einer urigen Landschaft, gleich nebenan Schloss Neuschwanstein, unterhalb liegt der Bannwaldsee mit Badewiesen und Volleyballplatz. Und sollte es mal regnen, können wir uns am Billardtisch oder zum Tischtennisturnier im Keller treffen, und wer mag, kann sich bei jedem Wetter die Kletterwand über die drei Stockwerke des Frühstücksraums hochhangeln - bitte nur mit Anseilen!
Der eigentliche Adlerhorst aber ist der große lichte Gruppenraum unter dem Dach mit fantastischem Weitblick ins Allgäu hinaus.

Insgesamt 24 Übungsstunden, wobei sich die Kurszeiten der Sonne und  dem Wetter anpassen werden, zusammen essen, wandern oder einfach ausruhen, Shiatsu-Austausch mit den anderen, Schwimmen im See, Almenrausch und Alpenglühen ... die idealen Shiatsutage.

 

Ort: "Adlerhorst" bei Hohenschwangau
Teilnahmegebühr: € 260,-

Kosten vor Ort für Übernachtungen im Mehrbettzimmer im Jugendgästehaus und Mahlzeiten: ca. € 315,-

 



 

Zeitraum
25.8. - 30.8.2015
Beginn: 25.8., ca. 17 Uhr, Ende 30.8., 14 Uhr
Voraussetzungen
Teilnahmegebühr
€ 260,-

Rückblick Sommercamp 2014: unsere Unterkunft - der Adlerhost - ließ uns Höhenluft schnuppern. Nach intensiven Shiatsu-Übungsstunden konnten alle auch die Wanderwege und Klettersteige erkunden, oder die umliegenden Seen und die weite Landschaft zu unseren Füßen genießen. Alle waren sich einig: das Sommercamp ist ein Highlight im Münchner Jahresprogramm.

In dieser Übungswoche treffen sich KursteilnehmerInnen aller Kursstufen in drei Gruppen zum gemeinsamen Üben und Lernen im "Adlerhorst", einem Jugendgästehaus im Allgäu - eine einzigartige Gelegenheit, um zusammen zu wiederholen und zu vertiefen, zu experimentieren und auszuprobieren, und in einem gemeinsam kreierten Ki-Feld in wunderschöner Umgebung entspannt zu lernen.

Mit den TeilnehmerInnen aus den Stufen 1 - 3 wird Pia Staniek die Grundlagen wiederholen, Alrune Schieß führt tiefer in das Masunaga‑Meridiansystem ein (Meridianverläufe, Hara- und Rückendiagnose, die entsprechenden Techniken, etc.), und Gisela Busch  greift die Themen aus Stufe 6 und Stufe 7 auf, mit allen Fragen und Anliegen, die Ihr dazu mitbringt.

Das alles sehr naturnah und inmitten einer urigen Landschaft, gleich nebenan Schloss Neuschwanstein, unterhalb liegt der Bannwaldsee mit Badewiesen und Volleyballplatz. Und sollte es mal regnen, können wir uns am Billardtisch oder zum Tischtennisturnier im Keller treffen, und wer mag, kann sich bei jedem Wetter die Kletterwand über die drei Stockwerke des Frühstücksraums hochhangeln - bitte nur mit Anseilen!
Der eigentliche Adlerhorst aber ist der große lichte Gruppenraum unter dem Dach mit fantastischem Weitblick ins Allgäu hinaus.

Insgesamt 24 Übungsstunden, wobei sich die Kurszeiten der Sonne und  dem Wetter anpassen werden, zusammen essen, wandern oder einfach ausruhen, Shiatsu-Austausch mit den anderen, Schwimmen im See, Almenrausch und Alpenglühen ... die idealen Shiatsutage.

 

Lehrerin: Gisela Busch
Ort: "Adlerhorst" bei Hohenschwangau
Teilnahmegebühr: € 260,-

Kosten vor Ort für Übernachtungen im Mehrbettzimmer im Jugendgästehaus und Mahlzeiten: ca. € 315,-

 



 

Zeitraum
25.8. - 30.8.2015
Beginn: 25.8., ca. 17 Uhr, Ende 30.8., 14 Uhr
Voraussetzungen
Teilnahmegebühr
€ 260,-
ab Stufe 3
05.09.15 - 06.09.15

Das Behandeln im Sitzen ist eine wunderbare Ergänzung oder Alternative zum Shiatsu im Liegen. Einfach und spannend für die BehandlerIn, belebend und entspannend für den Klienten - besonders für Nacken, Schulter, Arme und Rücken - eine gute Alternative z. B. für Schwangere, für Senioren oder bei einer mobilen Behandlung am Arbeitsplatz sowie als Teil einer Ganzbehandlung.- Am Samstag bleiben wir auf dem Boden, am Sonntag werden wir uns dem Behandeln auf der Liege zuwenden. Shiatsu am ESI findet nach wie vor in erster Linie am Boden statt. Da aber immer wieder der Wunsch laut wird auch diese Möglichkeit zu erproben, erkunden wir, wie man die grundlegenden Prinzipien unseres Shiatsu vom Boden auf die Liege überträgt. Für den Sonntag also bitte, soweit vorhanden, eine Behandlungsliege zum Kurs mitbringen.

Zeitraum
05.09. - 06.09.2015
täglich 10:00 bis 18:00 Uhr
Voraussetzungen
Teilnahmegebühr
€ 200,-
Spezialseminare
18.09.15 - 20.09.15


Voraussetzung ab Stufe 2
Kursleiter: Joachim Schrievers
Kursort: ESI Kursraum, München

 

Psychodynamische Prozesse

Obwohl Shiatsu keine Psychotherapie ist und auch nicht werden soll, bietet der stille Innenkontakt doch viele Möglichkeiten, Klienten bei der Bewältigung psychischer Herausforderungen zu helfen. Dieses Wochenende ist für TeilnehmerInnen gedacht, die psychodynamische Prozesse bewusst mit ins Shiatsu einbeziehen wollen. Wir werden praktische Möglichkeiten der Begleitung von psychodynamischen Prozessen im Rahmen des Shiatsu erarbeiten. Dabei geht es ausdrücklich nicht um die psychologische Deutung von Krankheitsbildern wie sie in manchen Büchern beschrieben wird. Vielmehr werden wir uns dem Thema auf der Ebene der Tiefenerfahrung nähern, die der Natur des Shiatsu entspricht.Es geht vor allem um die energetischen Möglichkeiten, die sich aus dem Kontakt zwischen Klienten und Behandler ergeben.

 

Achim Schrievers hat nach dem Studium der Sportwissenschaften während eines zweijährigen Studienaufenthaltes in Japan bei Shizuto Masunaga im IOKAI in Tokio Shiatsu gelernt. Auf der Basis einer langjährigen Zen-Schulung, der Praxis von Taiji und Qigong und Fortbildungen in der Psychologie nach C.G. Jung hat er seinen Ansatz entwickelt. Er ist Autor des Buches Durch Berührung wachsen (Huber Verlag).

 

 

Zeitraum
18.9. - 20.9.2015
Freitag 18 - 21:00 Uhr, Samstag 10 - 18:00 Uhr, Sonntag 10 - 17:00 Uhr
Voraussetzungen
Teilnahmegebühr
€ 200,-
ab Stufe 4
03.10.15 - 04.10.15

Manchmal kommen einem Menschen zu nahe und man möchte am liebsten einen Schritt zurückweichen. Schon mal erlebt? Ebenso kann man sich plötzlich zu etwas hingezogen fühlen. Man ist erstaunt und fragt sich, wie das kommt. In diesem Workshop geht es genau darum, herauszufinden, wie ich auf unterschiedliche Arten von Nähe reagiere. Unsere Fähigkeit mit Nähe umzugehen steht in wesentlichem Zusammenhang mit unseren frühkindlichen Erfahrungen. Diese hinterlassen einen Abdruck in unserem Körper, d.h. sie sind in uns eingeprägt. Im Shiatsu können wir dies auf vielfältige Weise erforschen. Ich möchte vielleicht berührt werden, merke aber nicht, dass ich mich innerlich zurückziehe. Kann ich mich tief in einen Meridian einsinken lassen oder bleibe ich lieber an der Oberfläche? Kann ich mich abgrenzen, wenn mir eine Berührung unangenehm oder zu viel ist oder lasse ich sie einfach über mich ergehen? Kann ich bei mir bleiben und gleichzeitig mit einem anderen Menschen in Kontakt sein? In dem Moment, in dem wir uns bewusst werden, was in uns geschieht, wenn wir etwas berühren, können wir viel differenzierter wahrnehmen, was in dem Anderen ausgelöst wird und wie er darauf antwortet. Gleichzeitig haben wir damit die Möglichkeit uns aus unbewussten Gewohnheiten zu lösen und neue Möglichkeiten auszuprobieren. Und dann wird es richtig spannend….

Zeitraum
03.10. - 04.10.2015
täglich 10:00 bis 18:00 Uhr
Voraussetzungen
Teilnahmegebühr
€ 200,-

Shiatsu ist Begegnung, in der ich nicht wissen muss und gleichzeitig ist sie voll von Sinneswahrnehmungen, innerer Bilder und Gedanken.

Zunächst stellt sich die Frage, wie wir eine vertrauensvolle Atmosphäre gestalten, in der sich der Klient und der Praktiker entspannt begegnen können? Dann werden wir an dem Wochenende unsere bewusste Wahrnehmung trainieren und eine Wahrnehmungskollage kreieren und uns überraschen lassen, welch vielschichtige Informationen wir über den Zugang der Shins bekommen werden. Zum anderen untersuchen wir, wie wir besser Kontakt zum Intuitiven aufnehmen können und in welcher Form sich jene Informationen zeigen können. Auf diese Weise können sich unerwartete Antworten und Zugänge für unsere Arbeit eröffnen. Wir betrachten in wieweit die Informationen des Klienten und unsere Wahrnehmung als Praktiker, sich in der Realität des Klienten als ein Thema wiederspiegeln.

Es werden unter anderem Themen behandelt wie:

  • Wie gestalte ich einen Raum der Begegnung
  • Bodyreading – Von der strukturellen zur energetischen Betrachtung
  • Einführung in die Kunst des Zuhörens
  • Einführung in die Kunst des Fragens
  • Wahrnehmung durch Berührung
  • Einführung Intuition, Kontakt zum nicht rationalen Informationsfeld

Die Bereitschaft sich auf sich selbst und andere Teilnehmer einzulassen ist in diesem Seminar, in dem es besonders um die Wahrnehmung geht, besonders wünschenswert.

Zeitraum
12.12. - 13.12.2015
täglich 10:00 bis 18:00 Uhr
Voraussetzungen
Teilnahmegebühr
€ 200,-
Spezialseminare
19.12.15 - 20.12.15

Lehrer: Anna Kronawitter, Qi Gong Übungsleiterin, ESI-Graduierte

für alle Stufen + Externe

 

Durch Bewegung zur Ruhe zu kommen, aus der Ruhe in die Bewegung. Eine Kombination aus einfachen Qigong-Übungen und Zazen (sitzende Meditation).

Ziel ist es, die universelle Lebensenergie spürbar und das Wechselspiel der Wandlungsphasen erfahrbar zu machen.

In diesem Kurs geben wir uns Zeit, unseren Körper durch Bewegungen, Atem und Stille in seinem Dasein neu wahrzunehmen und anzunehmen. In langsamen fließenden Bewegungen erfahren und aktivieren wir unsere Lebensenergie und die Verbundenheit unseres Körpers mit unserem Geist. Das Wochenende lädt ein, das zu Ende gehende Jahr zu reflektieren und sich einzustimmen auf das, was kommen mag.

 

 

 

Zeitraum
19.12. - 20.12.2015
täglich 10:00 bis 18:00 Uhr
Voraussetzungen
Teilnahmegebühr
€ 200,-