Spezialseminare

Während der Ausbildung gibt es die Möglichkeit, Spezialseminare zu besuchen. Diese dienen einerseits zur Stoffvertiefung- und Erweiterung, andererseits werden spezielle Themen behandelt, die im Zusammenhang mit Shiatsu von Interesse sind.

 

Spezialseminare
17.11.14 - 18.11.14

Viele von uns kennen Kyoko noch an der Seite von Akinobu Kishi. Sie hat ihren Mann auf sehr angenehme, klare Weise in Seiki workshops begleitet und unterstützt und ist uns Allen stets mit wertvollen Hilfestellungen zur Seite gestanden.

Kyoko möchte jetzt ihre eigene Entwicklung von Seiki mit uns teilen. Wesentlich ist ihr Verständnis, dass sich Behandlungen konkret durch den Körper realisieren. Sie wird mit uns Übungen machen, um einen wachen und fühlenden Körper zu entwickeln. Dazu gehört u.a. Gyo-Ki eine grundlegende Übung, um Resonanz mit anderen zu erfahren, die physische Entwicklung von Hara und koshi und gleichzeitig auch das Verständnis, dass Hara nicht nur eine physische Sache ist. Die wirkliche Bedeutung von Hara lässt sich eher als Gefühl beschreiben. Vielleicht auch als Raum, Klarheit, ohne Form ?

In Kalligraphien und Gedichten von Akinobu Kishi kommt das am besten zum Ausdruck:

 

„Die Hand.

Weich und warm, wenn sie berührt.

Dehnt sich aus bis in jede Ebene und den Raum.

Sie weiß wo sie berühren soll.

Kein Zweifel, kein Zögern,

besänftigend,

bringt sie ein Gefühl von Geborgenheit,

das  Ki vom Himmel durch Dich durchfließen lässt,

Disharmonie herauslockt,

neugeboren durch Berührung.“

 

Kyoko wird ihre eigene Entwicklung in Behandlungen zeigen und uns im Üben begleiten.

Literatur: Akinobu Kishi:  Sei-Ki,  Life in Resonance, the secret Art of Shiatsu, 
Singing Dragon  London 2011

Zeitraum
17. - 18.11.2014
Mo/Die jeweils 10-18 Uhr
Voraussetungen
Teilnahmegebühr
€ 230,-
ab Stufe 6
12.12.14 - 14.12.14

Kursleiterin Gabriella Poli, ESI Rom

Die Faszien sind ein alles umhüllende und verbindende Gewebe, ein „Blatt“ das alles überdeckt, einhüllt, trennt, schützt und unterstützt, und als Zusammenhalt für alle Strukturen des Körpers wirkt (Knochen, Muskeln, Nerven, Organe, Blutgefäße bis in die Zellulare Ebene). Wenn sich die Faszien zusammenziehen und sie in ihrer Funktion gehindert sind, kommt es zu Schmerzen, Kontraktionen, Bewegungseinschränkungen, Organfunktionsstörungen und Haltungsschäden.
Energetisch gesehen, nehmen die Faszien eine Sonderstellung ein: Sie liegen genau zwischen den dichteren Strukturen (Knochen, Muskeln, Sehnen) und den Strukturen der emotionalen, mentalen und geistigen Ebenen.
Das Lösen der Faszien normalisiert also nicht nur die Symptome und das Bewegungsvermögen, sondern erlaubt auch im erweiterten energetischen Bereich eine Rückkehr zum normalen Schwingungspotential.

An diesem Wochenende werden die Teilnehmer sowohl einfache Techniken lernen, um die Faszien zu lösen, als auch das Integrieren der Faszienarbeit während der Shiatsu Behandlung. Die Nackenarbeit und den Einsatz der Faszien für Rückenbeschwerden wird mit besonderer Sorgfalt besprochen und erklärt.

 

Zeitraum
12.12. - 14.12.2014
Fr 18:00 – 21:00, Sa / So 10:00 – 18:00 Uhr
Voraussetungen

für erfahrene Shiatsupraktiker ab Stufe 6

Teilnahmegebühr
€ 230,-
Spezialseminare
20.12.14 - 21.12.14

Für alle Stufen
Kursleiterin: Anna Kronawitter, Qi Gong Lehrerin, ESI-Graduierte

Durch Bewegung zur Ruhe zu kommen - aus der Ruhe in die Bewegung.

Eine Kombination aus einfachen Qigong-Übungen, die universelle  Lebensenergie spürbar werden lässt. Das Wechselspiel der Wandlungsphasen wird als Leiberfahrung mit einbezogen. In diesem Kus geben wir uns Zeit, unseren Körper durch Bewegungen, Atem und Berührungen in seinem Dasein neu wahrzunehmen und anzunehmen.

In langsamen fließenden Bewegungen erfahren und aktivieren wir unsere Lebensenergie. Wir erspüren die Verbundenheit unseres Körpers mit unserer Seele und unserem Geist. Die Zeiten der Stille laden ein, das zu Ende gehende Jahr zu reflektieren und sich einzustimmen, auf das, was kommen mag.

 

 

 

 

Zeitraum
20.12. - 21.12.2014
täglich jeweils 10:00 - 18:00 Uhr
Voraussetungen

für alle Kursstufen

Teilnahmegebühr
€ 200,-
Grundwissen
06.03.15 - 08.03.15

PSYCHOLOGISCHE ASPEKTE IN DER SHIATSUBEHANDLUNG

Voraussetzung ab Stufe 2
Kursleiter: Joachim Schrievers
Kursort: ESI Kursraum, München

Der Kontakt des Shiatsu-Praktikers mit seinem Klienten ist von zentraler Bedeutung für die Wirkungen, die sich im Shiatsu entfalten. Da im Shiatsu Körper, Geist und Seele grundsätzlich als nicht voneinander getrennt angesehen werden, kann es auch auf allen Ebenen zu Veränderungen und Reaktionen kommen. Um Klienten dabei gut begleiten zu können, sollte jeder Shiatsu-Praktiker ein Grundwissen über die Hintergründe von spontan auftretenden Psychodynamiken haben.
Einer der beiden Kurse Psychologisches Grundverständnis oder Psychodynamische Prozesse ist obligatorischer Teil der Ausbildung, es sei denn, jemand hat sich die entsprechenden Kenntnisse bereits anderweitig angeeignet. Man kann bei Interesse natürlich auch beide Kurse besuchen. Dies ist wegen der Bedeutung des Themas nur zu empfehlen.
Im ersten Kurs geht es schwerpunktmäßig um die Vermittlung eines Grundverständnisses mit Hilfe praktischer Übungen, in denen die Hintergründe von psychodynamischen Prozessen erfahrbar werden. Im zweiten Kurs wollen wir praktische Möglichkeiten der Begleitung von psychodynamischen Prozessen im Rahmen des Shiatsu erarbeiten. - Die Teilnahme eignet sich ab Stufe 2 oder 3, sie ist obligatorisch vor Stufe 5.

 

Psychologisches Grundverständnis
Hier werden neben den Grundlagen der westlichen Psychologie auch östliche Ansätze aufgezeigt, deren Ziel nicht primär das Funktionieren im Alltag ist, sondern die geistige Befreiung, die sich in kleinen Schritten auch im Shiatsu vollziehen kann. Am Ende sollten die TeilnehmerInnen ein Grundverständnis von natürlichen Wachstumsprozessen, aber auch von Fehlentwicklungen haben und verstehen, was sich hinter Begriffen wie Neurose, Psychose, Projektion, Übertragung, Gegenübertragung usw. verbirgt, um mit spontan auftreten

 

Achim Schrievers hat nach dem Studium der Sportwissenschaften während eines zweijährigen Studienaufenthaltes in Japan bei Shizuto Masunaga im IOKAI in Tokio Shiatsu gelernt. Auf der Basis einer langjährigen Zen-Schulung, der Praxis von Taiji und Qigong und Fortbildungen in der Psychologie nach C.G. Jung hat er seinen Ansatz entwickelt. Er ist Autor des Buches Durch Berührung wachsen (Huber Verlag).

 

 

Zeitraum
6.3. - 8.3.2015
Freitag 18 - 21:00 Uhr, Samstag 10 - 18:00 Uhr, Sonntag 10 - 17:00 Uhr
Voraussetungen
Teilnahmegebühr
€ 200,-
Grundwissen
18.09.15 - 20.09.15

PSYCHOLOGISCHE ASPEKTE IN DER SHIATSUBEHANDLUNG

Voraussetzung ab Stufe 2
Kursleiter: Joachim Schrievers
Kursort: ESI Kursraum, München

Der Kontakt des Shiatsu-Praktikers mit seinem Klienten ist von zentraler Bedeutung für die Wirkungen, die sich im Shiatsu entfalten. Da im Shiatsu Körper, Geist und Seele grundsätzlich als nicht voneinander getrennt angesehen werden, kann es auch auf allen Ebenen zu Veränderungen und Reaktionen kommen. Um Klienten dabei gut begleiten zu können, sollte jeder Shiatsu-Praktiker ein Grundwissen über die Hintergründe von spontan auftretenden Psychodynamiken haben.
Einer der beiden Kurse Psychologisches Grundverständnis oder Psychodynamische Prozesse ist obligatorischer Teil der Ausbildung, es sei denn, jemand hat sich die entsprechenden Kenntnisse bereits anderweitig angeeignet. Man kann bei Interesse natürlich auch beide Kurse besuchen. Dies ist wegen der Bedeutung des Themas nur zu empfehlen.
Im ersten Kurs geht es schwerpunktmäßig um die Vermittlung eines Grundverständnisses mit Hilfe praktischer Übungen, in denen die Hintergründe von psychodynamischen Prozessen erfahrbar werden. Im zweiten Kurs wollen wir praktische Möglichkeiten der Begleitung von psychodynamischen Prozessen im Rahmen des Shiatsu erarbeiten. - Die Teilnahme eignet sich ab Stufe 2 oder 3, sie ist obligatorisch vor Stufe 5.

 

Psychologisches Grundverständnis
Hier werden neben den Grundlagen der westlichen Psychologie auch östliche Ansätze aufgezeigt, deren Ziel nicht primär das Funktionieren im Alltag ist, sondern die geistige Befreiung, die sich in kleinen Schritten auch im Shiatsu vollziehen kann. Am Ende sollten die TeilnehmerInnen ein Grundverständnis von natürlichen Wachstumsprozessen, aber auch von Fehlentwicklungen haben und verstehen, was sich hinter Begriffen wie Neurose, Psychose, Projektion, Übertragung, Gegenübertragung usw. verbirgt, um mit spontan auftreten

 

Achim Schrievers hat nach dem Studium der Sportwissenschaften während eines zweijährigen Studienaufenthaltes in Japan bei Shizuto Masunaga im IOKAI in Tokio Shiatsu gelernt. Auf der Basis einer langjährigen Zen-Schulung, der Praxis von Taiji und Qigong und Fortbildungen in der Psychologie nach C.G. Jung hat er seinen Ansatz entwickelt. Er ist Autor des Buches Durch Berührung wachsen (Huber Verlag).

 

 

Zeitraum
18.9. - 20.9.2015
Freitag 18 - 21:00 Uhr, Samstag 10 - 18:00 Uhr, Sonntag 10 - 17:00 Uhr
Voraussetungen
Teilnahmegebühr
€ 200,-