Shiatsu Ausbildung am ESI München

Die Ausbildung umfasst einen Zeitraum von mindestens drei Jahren und besteht aus drei Abschnitten mit insgesamt sieben Kursstufen. Mit jedem Abschnitt, den Sie abschließen, werden Ihre Kenntnisse und Ihr Anwendungsgebiet für Shiatsu erweitert.

Im ersten Abschnitt, in Stufe 1 bis 3, vermitteln wir ein Basiswissen, das grundsätzliche theoretische wie praktische Aspekte des Shiatsu umfasst. Bis zur Stufe 3 wird ein Großteil der verschiedenen Arbeitstechniken vermittelt. Diese Grundausbildung ist eine wunderbare Bereicherung, um im Familien- und Freundeskreis zu Gesundheit und Wohlergehen beizutragen.

Im zweiten Abschnitt, in Stufe 4 und 5, liegt der Schwerpunkt im Erlernen des erweiterten Meridiansystems nach Masunaga, des "Kyo-Jitsu"-Konzeptes und der Hara- bzw. der Rückendiagnose. Die Kursstufen 4 und 5 sind eine Herausforderung für alle Shiatsu-Lernenden und bilden die Grundlage für ein differenziertes und effektives Arbeiten mit Shiatsu.

Der dritte Abschnitt, Stufe 6 und 7, führt zum professionellen Arbeiten auf einem hohen Niveau. Grundthemen dieser Kurse sind Behandlungsaufbau, Diagnostik, Besprechung von Fallbeschreibungen und Fallstudien in Kleingruppen u.v.m. Die Abschlussseminare 6 und 7 werden als "geschlossene" Seminare durchgeführt. Alle daran Teilnehmenden verbringen die gesamte Zeit des Kurses gemeinsam in einem Seminarhaus. Die Stufe 7 wird mit dem Diplom der Schule abgeschlossen.

Neben Pflichtkursen über Medizinisches Grundwissen, Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) und die psychologischen Aspekte im Shiatsu, sind Übungsstunden, Tutorien und Supervision sowie die Selbsterfahrung über Behandlungen bei vom ESI anerkannten Shiatsu-PraktikerInnen Teil der Ausbildung. Ein umfangreiches Angebot an Gast- und Sonderseminaren  zu speziellen Themen, die nach persönlichem Interesse ausgewählt werden können, ergänzen das Programm.

 

Allgemeine Hinweise:
Zu den Kursen sind lediglich Schreibzeug, bequeme Kleidung, warme Socken und ein Leintuch als persönliche Unterlage mitzubringen. Kursunterlagen werden vom Institut in den jeweiligen Kursen zur Verfügung gestellt.

Sie erhalten zum Ende des Stufe 1 Kurses Ihre persönliche Kurskarte, die zum Ende jeden Kurses mitgebracht werden muss. Diese belegt die Teilnahme an den Ausbildungsabschnitten, den Übungsgelegenheiten und an anderen Kursen, enthält Hinweise für Schüler(innen) und Lehrer(innen), und weist gegenüber anderen Instituten des ESI den Ausbildungsstand aus.

Besondere Vorkenntnisse, um an der Ausbildung teilzunehmen, sind nicht erforderlich. Mit der Unterschrift auf der Anmeldung erklären Sie, dass Sie körperlich und psychisch gesund und in der Lage sind, die Verantwortung zur Teilnahme an den Kursen zu tragen.

Die Kurse können wahlweise in allen Europäischen Shiatsu Instituten nach einem individuell abgestimmten Zeitplan besucht werden. Der Aufbau des Kurssystems erlaubt es Ihnen, die Ausbildung Ihren zeitlichen und finanziellen Möglichkeiten entsprechend zu gestalten. Auf Ihrem individuellen Ausbildungsweg integrieren Sie so optimal das Gelernte in Ihre persönliche Entwicklung - so wird Ihre Shiatsu-Praxis ganzheitlich und lebendig.